« Zum Blog

stägeli uf, stägeli ab

Bild: Freepik.com

Schon bald ist die RUMBA Move Challenge zu Ende. Während ich anfangs übermotiviert zu Fuss im 4. Stock gelandet bin (und mein Büro nicht gefunden hab - da es eigentllich im 3. Stock liegt), wurde es später etwas harziger. So erwischte ich mich oft, wie ich frühmorgens im Halbschlaf den Weg in Richtung Lift einschlug und im letzten Moment ein Stimmchen im Hinterkopf raunte: "Hey! Rumba! Treppen!" Gut getan hat's jedenfalls immer und auch die andere Aktionen (zu Fuss zur Arbeit, eine Haltestelle früher raus, Stehmeeting usw.) haben das Bewusstsein über mein Umwelt- und Gesundheitsverhalten zusätzlich gefördert.

Das spannendste war - für mich - die Planung meiner nächsten grossen Ferien ohne Flug. Ziel wird Asien sein - mit dem Zug in den Norden, dann mit der Transsibirischen Bahn rüber nach China und mit an Bord eines Containerschiffs (mit der Mannschaft) zurück nach Europa. Vielleicht findet sich noch eine ökologischere Variante für die Rückreise - das steht noch offen. Die etwas kürzeren Ferien, die ohnehin schon geplant waren führen einmal mehr ins schöne Graubünden, mti dem Zug ein leichtes und angenehmes Reisen.

Fazit: Eine tolle Aktion, die mich vor allem in unserem Wonderwomen-Team motiviert hat - es het gfägt!